Sonntag, 30. August 2015

Amerikaner

Für das diesjährige Sommerfest im Kindergarten musste wieder Backwerk geliefert werden. Leider hatte ich diesmal nicht genug Zeit vorher, um wieder creative Cupcakes zu machen. Was also tun? Blechkuchen? normale Muffins? Cakepops? 

Normale Kuchen und Muffins macht jeder und an Cakepops trau ich mich noch nicht so ran, weil meine letzten ziemlich daneben waren. Da muss ich erst noch ein bisschen rumtesten, bis die vorzeigbar sind.
Ich brauchte also ein schnelles Rezept, das schmeckt und sich gut pimpen lässt. Und da fiel mir wieder ein, dass unsere ehemalige Nachbarin Sabrina mal total leckere Amerikaner gemacht hatte. Sie meinte, die seien ganz schnell gemacht und er Geschmack hatte mich damals schon sehr überzeugt.

Und da ich schon als Kinder Amerikaner liebte war es nun an der Zeit eine Rutsche dieses "Retro-Gebäcks" für den Kindergarten zu backen. 

Und so gehts:


100g Zucker
1 EL Vanillezucker
100g Butter
1 Prise Salz
2 Eier
6-8 EL Orangensaft
250g Mehl
3-4 TL Backpulver
1 Pck. Vanillepuddingpulver

Zucker, Vanillezucker, Salz und Butter schaumig rühren. Nach und nach die Eier und den Orangensaft zugeben, dann das Mehl mit dem Backpulver und dem Puddingpulver mischen, sieben und unterrühren.

Den Teig auf zwei Backbleche häufeln. Damit die Amerikaner hinterher alle gleich groß werden habe ich den Eisportionierer verwendet. Wer es mit dem Esslöffel gleichmässig hinbekommt hats natürlich etwas leichter! 
Pro Blech habe ich 9 Amerikaner gemacht.

Alles bei 200 °C für 10 Minuten im vorgeheizten Ofen auf mittlerer Schiene backen. Die Amerikaner sind fertig, wenn sie in der Mitte aufgegangen sind und in etwa so aussehen wie Jaffa-Kekse.
Wenn die Amerikaner ausgekühlt sind können sie mit einer Glasur überzogen werden. Dazu wollte ich eigentlich flüssigen Fondant verwenden.
Dummerweise wurde dieser aber nicht rechtzeitig geliefert und so muss diese Variante aufs nächste Mal verschoben werden.

Alternativ habe ich nun grüne Candy Melts, eine fertige Zitronenglasur, die ich noch gelb eingefärbt habe und weisse Schokolade (gefärbt in rosa und blau) verwendet. Das lässt sich zwar nicht so glatt streichen, wie es mit dem Fondant gegangen wäre, sieht aber trotzdem gut aus!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.