Freitag, 27. März 2015

Buch des Monats: Amanda Rettke "Surprise-Inside Cakes"

In diesem Monat stelle ich euch mal etwas völlig Neues vor, denn vergleichbare Bücher habe ich bis jetzt nicht finden können: 



"Surprise-Inside Cakes" der Amerikanerin Amanda Rettke ist ein Buch, dass ausschließlich von Anleitungen handelt, wie man verschiedene "Überraschungen" in einem Kuchen verstecken kann. Damit ist nicht gemeint, daß einem plötzlich ein kleines gefüllten Plastikei entgegenkullert, sondern wie Torten oder Kuchen zu verschiedensten Themen innen gestaltet werden können. Die Überraschung wird damit erst nach dem Anschneiden sichtbar!
Ich finde die Idee total super und möchte sie demnächst mal auf ihre Umsetzbarkeit testen.


Gekauft habe ich dieses Buch zunächst einmal wegen der schönen Covertorte. Eine schöne Idee, sauber gearbeitet-das macht neugierig und Lust auf mehr!

Es werden zahlreiche Torten mit thematisch passenden "Surprises" creiert und diese auch mit vielen Bildern sehr anschaulich und für mich nachvollziehbar beschrieben. Besonders hervorzuheben ist die wirklich sehr kreative Art, mit der die Autorin die Torten äusserlich dekoriert. Hier finde ich es mal erfrischend anders, daß Fondant keine besonders große Rolle spielt-vielmehr ist hier Buttercreme das Mittel der Wahl!

Leider muss ich aber insgesamt sagen, dass das Buch weniger hält, was das Cover verspricht. Zwar sind die Ideen durchweg kreativ, jedoch finde ich die Ergebnisse -mit Ausnahme der Covertorte- größtenteils nicht überzeugend, weils optisch einfach nicht so viel hermacht wie man es gerne gehabt hätte. Oft sehen die Innenmotive matschig aus oder die gewünschte Form ist häufig nicht wirklich erkennbar. Ob das nun an mangelnder Fingerfertigkeit der Autorin liegt (was ich eigentlich nicht vermute) oder aber daran, dass man die "Surprises" gar nicht ordentlicher hinbekommt, vermag ich aufgrund meiner mangelnder Praxiserfahrung nicht zu beurteilen. Dennoch bleibt ein etwas fader Beigeschmack und die Enttäuschung über nicht erfüllte Erwartungen.

Mein Fazit:
Mein Urteil fällt heute leider etwas nüchterner aus als sonst: das Buch finde ich eher mittelmässig und eine Kaufempfehlung kann ich deshalb auch nicht aussprechen. 
Die Idee, Torten mit einem Innenleben zu versehen finde ich zwar spannend, aber es muss ja auch irgendwie appetitlich aussehen. Das ist hier leider nicht immer gelungen. Lediglich die äussere Verzierung der Torten ist ansprechend und ideenreich gestaltet, weshalb das Buch für mich auch nicht als der "totale Reinfall" zu bezeichnen ist.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.