Freitag, 2. Januar 2015

Weihnachtsrückblick bzw. Apfel-Zimt-Cupcakes

Das wars dann also. 2014 ist passé und wir sind gespannt, was uns 2015 bringen wird.
Ich hoffe, ihr hattet alle schöne und gemütliche Feiertage und seid alle gut ins Neue Jahr gekommen.


Bei uns ist Weihnachten wie immer viel los gewesen: das bleibt halt nicht aus, wenn man eine große Familie hat. Und -mittlerweile schon fast "traditionell"- haben wir zum großen Kaffetrinken am 2ten Feiertag zu uns eingeladen. Im Vorfeld wurde die letzte Backaktion in diesem Jahr veranstaltet und es gab diesmal zum Einen wieder die beliebte Mohn-Marzipan-Torte und zum Anderen habe ich ein paar neue Cupcakes ausprobiert: Apfel-Zimt-Cupcakes.

Ich wollte unbedingt Cupcakes machen, die Äpfel enthielten und habe ziemlich viel recherchiert. Häufig finden sich "Bratapfel-Cupcakes mit Zimtsahne" wieder, die mich aber irgentwie nie so angesprochen haben, also habe ich ein wenig experimentiert und heraus kam dann dieses Rezept. 

Als "Sponge" habe ich eine Abwandlung von Renate Grubers "Alt-Wien-Sponge" gemacht, den ich richtig gut finde:

Alt-Wien-Sponge

150g Zartbitterkuvertüre
4 Eier
140g Rohrzucker
140g weiche Butter
140g Mehl


1.) Kuvertüre schmelzen 
Am einfachsten geht es tatsächlich mit Frau Grubers Trick: gehackte Kuvertüre auf einen Teller oder Schüssel in den Backofen stellen und dort langsam schmelzen lassen. Ich habe dies während der Vorheiz-Zeit getan.

2.) Eier trennen,  Eiweiß mit ca. der Hälfte des Zuckers steif schlagen und beiseite stellen. 

3.) Butter weiss-schaumig schlagen, warme, geschmolzene Kuvertüre unterrühren und ca. 1 Minute weiterrühren, bis die Masse etwas runtergekühlt ist.

4.) Nach und nach das Eigelb unterrühren und anschließend den restlichen Zucker zugeben

5.) dann zügig das Mehl unterrühren-die Masse wird nun etwas kompakter und sieht fast flockig aus.

6.) Zum Schluss den Eischnee unterziehen.


7.) In die Cupcakeförmchen geben und ca. 30 Minuten bei 180°C, Ober-Unterhitze backen. Stäbchenprobe machen. 


Apfel-Zimt-Füllung
(am besten am Vortag zubereiten)

4 säuerliche Äpfel  (z.B. Boskop)
einen guten Schuss Amaretto
100g Marzipanrohmasse
1-2 TL Zimt
Mark einer Vanillerschote
etwas Wasser
ein paar Mandelsplitter

1.) Äpfel schälen, gründlich entkernen, klein schneiden und in einen Topf geben. 

2.) Etwas Wasser, die Vanille und den Amaretto dazugeben und alles kurz aufkochen lassen. Man kann hier variieren: alles zu Apfelmus zerkochen lassen oder -wie ich es gemacht habe- nur teilweilweise zerkochen, so dass noch hier und dort noch ganze Stückchen übrig bleiben. 

3.) In eine kalte Schüssel umfüllen, den Zimt und in Flocken gezupften Marzipan unterrühren. Alles kalt werden lassen.





Cupcakes füllen und das Topping herstellen:

Zimt-Topping

250g Mascarpone
300g Frischkäse
etwas Rohrzucker
1-2 TL Zimt (je nach Geschmack mehr oder weniger)

Alle Zutaten in miteinander verrühren, und in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle (Wilton Nr. 1M) füllen.

Dann müssen die Cupcakes eigentlich nur noch zusammengesetzt werden.
Mit einem Melonenkugelschneider (heissen die Dinger so?) die Cupcakes großzügig aushöhlen.

Die Löcher mit der Apfelmasse gut füllen und einige Mandelsplitter auflegen. Das Zimttopping aufspritzen und nach belieben mit einem Klecks Vanillesoße beträufeln (das kann man aber auch weglassen). Fertig!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen